Körperliche Koordination für dynamische Atmung

Wenn man das Psycho-physische Unterstützungssystem benutzt, ist es extrem leicht, eine Art zu atmen zu entwickeln, die komplett darauf aufbaut, wie der Körper arbeitet – wie er arbeiten möchte. Wenn die Muskeln von Rücken, Brust und Bauch nicht mehr dazu benutzt werden, uns aufrecht zu halten, werden sie frei, um auf den Stimulus des Ausatmens zu reagieren. Sie reagieren dann in derselben koordinierten Art und Weise, wie sie es tun, wenn wir lachen, schluchzen, husten oder weinen.

 

Das Ausatmen birgt das Geheimnis, dass wir leicht einatmen können. Um leicht und vollständig ausatmen zu können, müssen wir uns darauf verlassen können, dass die Knochen unseres Skeletts uns unterstützen. Dies erreichen wir, indem wir die äußere Unterstützung einsetzen. Wir schenken den unterschiedlichen Muskeln Aufmerksamkeit, die an der Atmung beteiligt sind, und lernen dann, sie sehr rasch loszulassen. Wenn sie dann die Spannung loslassen – eine gute Spannung, die sich während des Ausatmens aufbaut –, strömt der Einatem automatisch ein.

 

Ist dieses System einmal aktiviert, so ist es sehr einfach daran zu arbeiten, dass das Atemorgan mit dem Stimmorgan koordiniert sind und von da aus weiterzugehen, um ein  selbst gewähltes Lied zu singen oder einen selbst gewählten Text zu sprechen.

 

Wir arbeiten in kleinen Gruppen (nicht mehr als 8 TeilnehmerInnen), darunter mindestens einem oder einer unserer AbsolventInnen (oder Fortgeschrittenen) als AssistentIn, so dass jede Person den Vorzug dessen genießen kann, was wir „hands on“ nennen – die Anleitung bei den verschiedenen Prozessen durch behutsame, ausgebildete und ausgerichtete Hände.

 

In unseren Workshops gibt es immer Zeit für Einzelarbeit, während die anderen TeilnehmerInnen zuschauen. Die Atmosphäre wirkt leicht und einfach und sowohl Amateure als auch BerufssängerInnen bemerken, dass sie an einem einzigen Wochenende bedeutende Veränderungen in Bezug auf ihr Verständnis und die Ausübung des Singens erfahren können.